Über das Mesotheliom

Eine schwer zu behandelnde Krebskrankheit, die hauptsächlich durch Asbestexposition verursacht wird

Bei Krebs geht man häufig davon aus, dass die Krankheitsursache hauptsächlich auf genetische Faktoren oder den Lebensstil zurückzuführen ist. Es gibt jedoch bestimmte Arten von Krebs, die durch den Kontakt mit gefährlichen Stoffen ausgelöst werden. Dazu gehört das Mesotheliom, eine relativ seltene Form von Krebs, die schwer behandelbar und kaum heilbar ist.1-4

Daher ist es umso wichtiger, darauf aufmerksam zu machen, dass es mehr Forschung und Unterstützung für Patienten braucht, die an dieser seltenen und tödlichen Krankheit leiden. Mesotheliome werden meistens durch das Einatmen von Asbeststaub verursacht. Nach der Diagnose und dem Beginn einer Therapie beträgt die durchschnittliche Überlebenszeit der Patienten nur zwölf Monate.1,3-5

asbestos_740x416
Mikroskopisch kleine Asbestfasern, die eingeatmet oder geschluckt werden, sind für die Entstehung von Mesotheliomen verantwortlich.

Mesotheliome machen weltweit weniger als ein Prozent aller Krebserkrankungen aus. Pro Jahr wird die Krankheit nur bei etwa 14ʼ000 Menschen diagnostiziert.3,4 Die Anzahl der Fälle nimmt aber zu, insbesondere bei älteren Menschen, da die Krankheit häufig erst Jahrzehnte nach der Asbestexposition auftritt.1 Die meisten Fälle sind Männern zuzuordnen, die während ihrer Tätigkeit in der Werft-, Bau- oder Automobilindustrie mit Asbest in Kontakt gekommen sind.1

Asbest ist ein natürlich vorkommendes Mineral, das sich leicht in feine Fasern aufspaltet. Es wurde häufig zur Isolation von Wasserleitungen und Heizungsrohren, aber auch in Materialien für den Bau von Häusern und Schiffen, für Bremsen und Dichtungen von Autos und selbst für Spielzeug, Schmuck und Zigarettenfilter verwendet.1 Aufgrund von Forschungsergebnissen, die Asbest sowohl mit einem pleuralen Mesotheliom (Rippenfellkrebs) als auch mit einem peritonealen Mesotheliom (Bauchfellkrebs) in Zusammenhang brachten, wurden die Herstellung und die Einfuhr von Asbest in verschiedenen europäischen Ländern ab 1970 verboten.1

Obwohl Asbest auch heute noch verwendet wird, beschränken viele Länder die Zulassung auf kleine Mengen für bestimmte Produkte (z.B. Bremsbeläge, Fahrzeugkupplungen, Bedachungsmaterial), und der Einsatz von Asbest und dessen Entfernung aus Gebäuden oder Bauten unterliegt strengen Vorschriften.1,6 Bevor die Asbestverwendung überwacht wurde, kam es bei der Verarbeitung von asbesthaltigem Material häufig zu einem Kontakt mit Asbestfasern.7

Mikroskopisch kleine Asbestfasern, die eingeatmet werden, lassen sich kaum wieder ausatmen.1,7 Sie bleiben im Körper und können in das Lungen- und Brustwandgewebe eindringen. Dies führt auf Dauer zu Schäden, die zur Entstehung einer bestimmten Art von Krebs beitragen, des sogenannten malignen Pleuramesothelioms.1 In wenigen Fällen kann der Krebs auch das Gewebe an anderen Körperstellen befallen, z.B. Bauch oder Herz.1,8

mesothelioma-heroimage
Die Symptome beim Mesotheliom sind oft nicht eindeutig und können leicht übersehen werden

Nach einer Asbestexposition kann es 20 bis 40 Jahre dauern, bis ein Mesotheliom diagnostiziert wird.1,2 Grund dafür ist, dass die Hauptsymptome (Atemnot, Husten, Schmerzen in der Brust) häufig nicht eindeutig sind und weniger gravierenden Krankheiten zugeschrieben werden, z.B. einer Grippe oder Erkältung.9

Das bedeutet, dass die Krankheit meistens erst im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert wird.9 Es gibt zwar keine Heilung für fortgeschrittene Mesotheliome und die damit verbundenen Prognosen sind im Allgemeinen schlecht, aber Forscher – auch bei Roche – setzen sich dafür ein, Menschen mit dieser tödlichen Krankheit zu helfen und das Überleben zu verbessern.1,6,10

Mehr über Mesotheliome erfahren Sie in unserer Infografik.

Die Suche nach der Ursache von Mesotheliomen begann mit einer ungewöhnlichen Krebskrankheit bei Werftarbeitern

titanicstamp_740x416
Eine Briefmarke mit einem Bild der Titanic, die in Belfast gebaut wurde.

Einige der ersten gemeldeten Fälle von Mesotheliomen können zu einer Schiffswerft in Belfast, Nordirland, zurückverfolgt werden. Dort wurde das Unglücksschiff Titanic gebaut.11,12

Proben aus dem Jahr 1935 von drei Männern, die an einer ungewöhnlichen Krebskrankheit litten und in der renommierten Werft Harland & Wolff tätig waren, wurden mittels moderner Technologien erneut analysiert und als Fälle von Mesotheliomen identifiziert.12

Die Merkmale und das relativ häufige Auftreten der Krebserkrankung bei den Werftarbeitern führten dazu, dass eine Reihe von Experten sich auf die Suche nach einer umweltbedingten Ursache machte und schliesslich den Zusammenhang mit Asbest bestätigen konnte.

Literatur

1. Røe OD, et al. Eur Respir Rev. 2015;24:115-31.

2. Bianchi C, et al. Ind Health. 2007;45:379-87.

3. Park E-K, et al. Environ Health Perspect. 2011;119:514-8.

4. GLOBOCAN 2012. Estimated cancer incidence, mortality and prevalence worldwide in 2012. Available at http://globocan.iarc.fr. Last accessed September 2016.

5. Vogelzang NJ, et al. J Clin Oncol. 2003;21:2636-44.

6. Environmental Protection Agency. U.S. Federal Bans on Asbestos. Available at https://www.epa.gov/asbestos/us-federal-bans-asbestos. Last accessed September 2016.

7. Mesothelioma Cancer Alliance. What is Asbestos? Available at http://www.mesothelioma.com/asbestos-exposure/what-is-asbestos.htm. Last accessed September 2016.

8. Hassan R, et al. Hematol Oncol Clin North Am. 2005;19:1067-87.

9. National Comprehensive Cancer Network (NCCN). NCCN Clinical Practice Guidelines in Oncology (NCCN Guidelines). Malignant Pleural Mesothelioma. Version 3.2016.

10 .Zalcman G, et al. Lancet 2016;387:1405-14.

11. Campbell SB & Young JS. Ulster Med J. 1935;4:36-34.8.

12. Morrison PJ. Ulster Med J. 2008;77:145.

13. Rare Diseases Europe. About Rare Diseases. Available at http://www.eurordis.org/about-rare-diseases. Last accessed September 2016.

14. Rare Disease Day. Key Figures. Available at http://www.rarediseaseday.org/article/what-is-a-rare-disease. Last accessed September 2016.

Tags: Patienten, Lungenkrebs