Erster Sozial- und Umweltbericht von Roche LATAM

Der Bericht von Roche LATAM verdeutlicht den Stellenwert von sozialem Engagement in der Region.

Es ist eine Geschichte, die erzählt werden muss, aber noch nicht erzählt wurde. Der veröffentlichte Sozial- und Umweltbericht 2012 bis 2013 von Roche Lateinamerika (LATAM) untermauert den Wert des sozialen Engagements von Roche in der Grossregion. Ergänzend gibt es neun länderspezifische Berichte. Dies ist auch unter globalen Roche-Gesichtspunkten ein grosser Erfolg, da es der erste regionale Bericht dieser Art ist.

Jörg-Michael Rupp, Leiter von Roche Lateinamerika, sagt: «Wir sind überzeugt, dass das Umwelt- und Sozialengagement eines Unternehmens mit Nachhaltigkeit verknüpft ist.» Diese Überzeugung zieht sich wie ein roter Faden durch die Berichte, die viele dieser Initiativen von Roche hervorheben.

Inmitten unserer täglichen Aufgaben vergessen wir schnell, was wir hier alles leisten.
Michelle Medeiros

Es wird viel getan

Gewisse Initiativen werden eher wahrgenommen als andere. So half Roche dem Dorf Chocos in Peru nach einem schweren Erdbeben beim Wiederaufbau, und in Chile erhielten über 560 Frauen freien Zugang zur Behandlung von HER2-positivem Brustkrebs. In Venezuela wurden gut 200 Ärzte über die Entwicklungen bei diversen Krebsarten informiert, eine in Guatemala gestiftete Klinik hat bislang mehr als 1000 Patienten mit renaler Anämie behandelt. Innerhalb von Roche zeigte sich das Engagement in Form von 35 Stunden Training pro Mitarbeitenden, mehr als 40 Prozent Frauen in zentralen Rollen und 84 Prozent mehr recycelten Materialien.

«Wir beschlossen, dieses ehrgeizige, aber lohnende Projekt umzusetzen, um der Gesellschaft und unseren Interessengruppen einen Überblick über die Fortschritte und Herausforderungen zum Thema Nachhaltigkeit zu geben. Berichte über solche Aktivitäten sind für ein transparentes und ethisches Management zentral», erklärt Michelle Medeiros, Regional Corporate Communications Director, Lateinamerika.

Michelle Medeiros, Regional Corporate Communications Director, Lateinamerika

Grosser Teameinsatz

Seither stellte ein fachübergreifender Stab, bestehend aus globalen Roche-Teams, Konzerngesellschaften in Lateinamerika und dem regionalen Kommunikationsteam, verschiedene Daten zusammen. Diese Daten, Zahlen und Bilder basieren auf bestehenden Informationen sowie auf unzähligen Gesprächen mit General Managern, lokalen Kommunikatoren und Mitarbeitenden aus den Bereichen Medical, HR, Commercial Operations, Market Access und Finance und ergaben eindrucksvolle Geschichten über die Arbeit von Roche in der Region.

«Inmitten unserer täglichen Aufgaben vergessen wir schnell, was wir hier alles leisten. Roche hat insgesamt 222 klinische Studien mit fast 6000 lateinamerikanischen Patienten durchgeführt. Mehr als 1,3 Millionen Menschen wurden mit mindestens einem unserer Top-20-Produkte behandelt. Allein im letzten Jahr führten wir über 50 Aufklärungskampagnen durch, um die Prävention, Früherkennung, Behandlung und Überwachung von kritischen Erkrankungen zu fördern. Zudem gab es über 20 Gemeinschaftsinitiativen mit dem Fokus auf drei Säulen – Kindheit, Bildung und Nachbarschaft. Sie alle lassen unser stetiges Engagement für die Region Wirklichkeit werden», betont Michelle Medeiros.

Letztlich wurden neun Länderberichte in Spanisch, Portugiesisch und Englisch verfasst, um die Division Pharma der Konzerngesellschaften in Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Mexiko, Peru, Uruguay, Venezuela, Zentralamerika und der Karibik abzudecken. Die Berichte wurden Journalisten beim regionalen Roche-Medientag im Juli vorgestellt und sind bald auch digital verfügbar. Zudem werden sie in Kürze für Meinungsführer und andere Partner bereitgestellt. Schliesslich handelt es sich hier um eine wunderbare Geschichte.

Tags: Nachhaltigkeit, Reporting, Gesellschaft