Bestrebungen der Regierung Libanons, Hepatitis zum dringenden Gesundheitsproblem zu erklären

Das Schweigen über ein drängendes öffentliches Gesundheitsproblem soll gebrochen werden. Deshalb gab Roche Libanon vor einigen Wochen die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium und Fachverbänden bekannt, um 2014 eine landesweite Aufklärungskampagne über Hepatitis zu lancieren. Diese soll in einfachen Botschaften vermitteln, wie besser über die Krankheit informiert und bei der Behandlung von Patienten mit Hepatitis B und C bessere Resultate erzielt werden können.

Die Kampagne wurde im Rahmen einer Medienkonferenz in Beirut lanciert. Gesundheitsminister Wael Abu Faour: «Viele Libanesen leiden an einer chronischen Virushepatitis, und die meisten sind sich dessen nicht bewusst, weil Hepatitis eine stille Krankheit ist. Wir wollen die Gelegenheit nutzen und das Bewusstsein in der Bevölkerung durch Information und Aufklärung verbessern, denn die virale Hepatitis kann vermieden werden.»

«Die Symptome der Virushepatitis bleiben oft unbemerkt. Diese kann eine akute wie auch chronische Lebererkrankung verursachen und zu lebensbedrohlichen Komplikationen wie Leberzirrhose und Leberkrebs führen. Erste Symptome zeigen sich meist erst, wenn die Leber unheilbar geschädigt ist. Doch oft werden sie einfach ignoriert. Deshalb ist es unser Ziel, das Schweigen über dieses Gesundheitsproblem zu brechen», betonte Rim Bitar, Medical Director bei Roche Libanon.

Zugang zu Information

Ein besseres Verständnis und Aufklärung in der Bevölkerung sind ein wichtiger erster Schritt, um die Zahl der Menschen, die sich im Libanon jedes Jahr neu mit Hepatitis B und C infizieren, zu verringern. Das Problem wird dadurch verschärft, dass 75 Prozent der Menschen mit chronischer Virushepatitis nicht wissen, dass sie das Virus in sich tragen, und somit weder eine Therapie erhalten noch ihren Lebensstil ändern, um ihre Gesundheit positiv zu beeinflussen.

«Roche will in der Gesellschaft, in der sie tätig ist, durch Aufklärung und Zugang zu Gesundheitsinformation positive Veränderungen bewirken. Wir unterstützen unsere lokalen Partner bei der Durchführung von Programmen, die den Menschen das Wissen vermitteln, um ihre Gesundheit zu schützen», erklärte Abed al Rahman Sabra, Country Manager von Roche Libanon.

Neben dem Gesundheitsministerium wird die nationale Kampagne in Zusammenarbeit mit verschiedenen medizinischen Fachverbänden und im Beisein von WHO-Vertretern durchgeführt. «Das ist ein wichtiger Schritt vorwärts, denn Schätzungen zufolge leiden weltweit Millionen von Menschen zwischen 40 und 60 Jahren an chronischer Hepatitis C und wissen nichts davon. Nach dem 60. Lebensjahr droht gemäss Expertenschätzungen eine ‹Hepatitiswelle› mit ernsten wirtschaftlichen Folgen. Man weiss zudem, dass global 350 Millionen Menschen an Hepatitis B leiden», so Rim Bitar.

Tags: Zugang zur Gesundheitsversorgung, Nachhaltigkeit, Partnerschaften