Brustkrebs: Golfen mit Gewinnern

Brustkrebspatientinnen und Olympioniken gemeinsam auf dem Grün in Israel.

Sie wuchsen als Team zusammen, genossen den Tag und hatten einfach Spass. Gewinnen oder verlieren – das war an diesem Tag unwichtig, denn alle waren Gewinner. Roche Israel brachte 52 Frauen zusammen, die den Brustkrebs besiegt hatten, und auf dem Golfplatz auf einige der besten Athleten des Landes trafen. Gemeinsam feierten sie die erfolgreiche Behandlung und stärkten das Bewusstsein für die Krankheit und die Therapiemöglichkeiten. Diese jährliche Veranstaltung fand bereits zweimal statt. Spass und Gemeinschaftssinn stehen an erster Stelle. Die Frauen haben ein gemeinsames Erfolgserlebnis, genau wie Spitzensportler, die auf höchstem Niveau gegeneinander antreten. «Wir freuen uns, dass wir so viele israelische Top-Athleten gewinnen konnten, die diese Veranstaltung zu einem Erfolg gemacht haben», so Yigal Carmi, Vorsitzender des Israelischen Olympischen Komitees.

Überwindungskraft ist ein verbindendes Element von Patienten und Athleten.
Avi Danziger

Mit von der Partie in Herzlia (nördlich von Tel Aviv) waren Surferin Lee Korzits, Judo-Weltmeisterin Yarden Gerbi, Hürdenläuferin Esther Roth Shahamorov, Hochspringerin Danielle Frenkel, Taekwondo-Expertin Bat-El Gatterer und Sportschütze Sergey Richter. Auf dem Grün trafen sich ausserdem die bekannten israelischen Judokas Roni Shwartz, Gili Cohen und Camila Minakawa.

«Sie gehören zu den bekanntesten Athleten unseres Landes und haben an den Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und anderen internationalen Wettkämpfen teilgenommen und Medaillen gewonnen. Dass sie dabei waren, hat den Frauen viel Mut gemacht und für grosse Aufmerksamkeit gesorgt», betont Bruria Bigman, Sprecherin des Israelischen Olympischen Komitees.

Überwindungskraft

«Der Umgang mit Schwierigkeiten bei Krankheiten und beim Sport sind ähnlich. Die Überwindungskraft ist ein verbindendes Element von Patienten und Athleten», so Avi Danziger, General Manager von Roche Israel.

Judo-Weltmeisterin Yarden Gerbi: «Mir geht es weniger um das Golfen als um die Menschen, vor allem um diese wundervollen Frauen.» Die Brustkrebsüberlebenden fanden ähnlich lobende Worte für die Athleten und die Veranstaltung, die viele Gleichgesinnte zusammenführte. «In manchen Unternehmen gab es einmalige PR-Events. Aber hier treffen wir auf Patientinnen, die so sind wie wir, in verschiedenen Phasen. Ich habe beispielsweise wieder lange Haare und kann andere treffen und umarmen, neue Freundschaften schliessen, und wir können uns gegenseitig Hoffnung und Kraft geben», sagt Merav, eine der Teilnehmerinnen.

Pinkfarbener Basketball

Nebst dem Golfen gab es bereits Initiativen auf dem Basketballfeld, um das Bewusstsein für Brustkrebs zu fördern. Zum Auftakt der Basketball-Profiliga im Oktober vergangenen Jahres trugen beide Teams – Herbalife Ramat Hasharon und Hapoel Petah Tikva – während des Spiels pinkfarbene Trikots – auch der Spielball war pink. In der Pause warfen Mitglieder des Parlaments und Brustkrebsüberlebende den Ball gemeinsam in den Korb. Das Event wurde landesweit ausgestrahlt. Während des Spiels wurden zudem Informationen zu Brustkrebs und dem Roche-Reaches-Out-Programm verteilt.

Tags: Patienten