Nichts unnötig wegwerfen

Roche Jordanien und ein Frauenteam verwandeln ausrangiertes Büromaterial in farbenfrohe und nützliche Objekte

Werden vermeintliche Abfälle intelligent wiederverwertet, können sie oft noch nützlich sein, ob zu Hause oder am Arbeitsplatz. Genau das probierten Mitarbeitende von Roche Jordanien aus, als sie Ende letzten Jahres neue Räumlichkeiten bezogen. Sie nahmen Kontakt zu einer Wohltätigkeitsorganisation vor Ort auf, die Frauen hilft und ihnen mit solchen Initiativen Beschäftigungsmög­lichkeiten gibt. Wenige Monate später zierten farbenfrohe und wunderschöne Rahmen und Untersetzer die Büros, aus Materialien, die andernfalls im Abfalleimer gelandet wären.

«Unser Team wächst kontinuierlich und wird angesichts der Genehmigung und Einführung unserer zahlreichen Pipeline-Medikamente in Jordanien noch zusätzlich erweitert werden müssen. Deshalb sind wir im letzten Jahr umgezogen. Beim Packen stellten wir fest, dass es viel wegzuwerfen gibt. Andererseits hatten wir uns immer schon gefragt, ob man diese Sachen nicht irgendwie recyceln kann», so Razan Rabieh, Communications Manager von Roche Jordanien. Es ging um ältere, aber immer noch verwertbare Gesprächsunterlagen, Brandingmaterialien, Visitenkarten, Einladungen und Notizblöcke.

Nicht verschwendet

«Passend dazu traf ich Mohammad von der Organisation Zawayed, die aus Roh- und Abfallstoffen oder Resten Kreationen verschiedener Formen und Designs gestaltet. Ich recherchierte ein wenig über Zawayed und ihre früheren Projekte für andere Unternehmen und war erstaunt, wie sie es schafften, aus einfachen Materialien sehr schöne, nützliche Objekte zu machen, die für Werbegeschenke oder andere alltägliche Zwecke verwendet werden können», ergänzt sie.

Beim nachfolgenden Treffen wurde das Zawayed-Team über die beim Büroumzug gesammelten Materialien informiert und gebeten, daraus etwas Praktisches, aber auch Kreatives und Schönes zu gestalten. «Das Team macht meist Vorschläge, wenn es die Materialien sieht. So war die Idee bei einem anderen Unternehmen, aus MRI-Scans Lampenschirme anzufertigen. Bei unserem farbenfrohen Brandingmaterial waren es dann die Rahmen und Untersetzer», erklärt Razan.

Frauen mit Talent

Die Frauen von Zawayed machten sich dann an die Arbeit. Sie kommen aus der Gegend von Al-Natheef, einem benachteiligten Viertel von Amman, und haben alle ein grosses Talent für Kunst- und Handwerksarbeiten. Sie kombinierten ausrangierte Bestände von Roche mit alten Schulmaterialien und erstellten daraus Rahmen und Untersetzer aller Farben und Formen.

Nach etwa einem Monat legten sie ihr erstes Konzept vor, und als sie von Roche Jordanien grünes Licht für die Entwürfe bekamen, stellten sie ihre Werke fertig. «Die Zusammenarbeit mit diesen unglaublich talentierten Frauen war ausgezeichnet und hat uns sehr viel Spass gemacht. Wir haben sie für ihre Arbeit bezahlt, und so hatten beide Seiten etwas davon», sagt sie.

Jetzt sind diese Werke auf den Schreibtischen der Kolleginnen und Kollegen in Amman zu bewundern. Manche haben sie sogar mit nach Hause genommen. Das Beste daran ist, dass das Team jetzt genau darauf achtet, was weggeworfen wird und was nicht. «Die Mitglieder meines Teams fragen mich immer, ob wir Material für Zawayed aufheben und somit verwerten können», betont Razan.

Tags: Nachhaltigkeit, Environment, Gesellschaft, Philanthropie