Roche und Lucerne Festival präsentieren in diesem Jahr das achte Auftragswerk

Basel/Luzern, 25. August 2016

  • Trurliade – Zone Zero von Olga Neuwirth wird am 27. August vom Orchester der Lucerne Festival Academy unter Susanna Mälkki uraufgeführt
  • Die Partnerschaft wird mit dem neunten Kompositionsauftrag der „Roche Commissions“, der an Peter Eötvös vergeben wird, weitergeführt

Am Samstag, dem 27. August wird das achte Auftragswerk der „Roche Commissions“, Trurliade – Zone Zero von Olga Neuwirth, im Rahmen des Luzerner Sommer-Festivals im KKL Luzern uraufgeführt. Victor Hanna ist der Solist des Konzerts für Schlagzeug und Orchester, Susanna Mälkki dirigiert das Orchester der Lucerne Festival Academy. Bereits seit 2003 besteht zwischen Roche und Lucerne Festival unter dem Titel Roche Commissions ein innovatives Modell der Zusammenarbeit im Bereich Kultursponsoring.

Der nächste Kompositionsauftrag der Roche Commissions 2018 geht an den ungarischen Komponisten Peter Eötvös, der schon wiederholt bei Lucerne Festival als Komponist, Dirigent und Lehrer präsent war. Er zählt zu den bedeutendsten Komponistenpersönlichkeiten der Gegenwart. Im Jahr 2007 war er „composer-in-residence“ bei Lucerne Festival.

„Das Werk der Roche Commissions 2016 von Olga Neuwirth bildet einen der Höhepunkte im Bereich der zeitgenössischen Musik im diesjährigen Sommer-Festival. Mit Victor Hanna als Solist des Werks können wir uns auf einen hochkarätigen und international renommierten Perkussionisten freuen“, kommentiert Michael Haefliger, Intendant von Lucerne Festival. „Wir sind ausserdem stolz, mit Peter Eötvös einen der erfolgreichsten lebenden Komponisten für die nächsten Roche Commissions 2018 anzukündigen.“

Christoph Franz, Verwaltungsratspräsident von Roche: „Mit unserer Partnerschaft mit Lucerne Festival unterstützen wir gezielt die Schaffung von Neuem und Innovativem. Wir freuen uns, dass in diesem Jahr bereits zum achten Mal ein Werk Premiere feiert, das durch einen unserer Kompositionsaufträge entstanden ist.“

Bereits seit 2003 arbeiten Roche und Lucerne Festival unter dem Titel Roche Commissions zusammen. Roche erteilt alle zwei Jahre einen Werkauftrag an eine herausragende Komponistin oder einen herausragenden Komponisten unserer Zeit. Die Wahl des Komponisten erfolgt durch Roche auf Vorschlag der künstlerischen Leitung von Lucerne Festival. Die Uraufführung des Auftragswerkes findet jeweils im Rahmen von Lucerne Festival im Sommer statt. Die bisherigen Roche Commissions wurden an Harrison Birtwistle (2004), Chen Yi (2005), Hanspeter Kyburz (2006), George Benjamin (2008), Toshio Hosokawa (2010), Matthias Pintscher (2012), Unsuk Chin (2014) und Olga Neuwirth (2016) vergeben. Eine zusätzliche Erweiterung erfuhr die Partnerschaft von Roche mit Lucerne Festival 2013 durch die Schaffung der „Roche Young Commissions“. Alternierend mit den etablierten Roche Commissions erhalten zwei junge Nachwuchskomponisten Orchesteraufträge, die von 2015 an alle zwei Jahre zur Aufführung kommen.

Über Peter Eötvös

Der Ungar Peter Eötvös ist seit vielen Jahren gleichermassen erfolgreich als Komponist, Dirigent und Lehrer. Er wurde 1944 in Transsilvanien geboren und gilt als eine der einflussreichsten Persönlichkeiten der zeitgenössischen Musik. Bekannt ist er sowohl als international erfolgreicher Dirigent als auch als Komponist beliebter Opern, Orchesterwerke und Konzerte, die er weltweit führenden Künstlern widmete. Bereits 2007 präsentierte er seine Werke bei Lucerne Festival als „composer-in-residence“. Dem Unterrichten räumt Peter Eötvös viel Zeit ein, er lehrte in Köln und Karlsruhe und gibt internationale Meisterkurse. In Luzern arbeitete er im Sommer 2011 als Dirigent und Komponist mit dem Orchester der Lucerne Festival Academy. 1991 gründete er in Budapest das „International Eötvös Institute“ und 2004 die „Eötvös Contemporary Music Foundation“ für junge Komponisten und Dirigenten.

Über Olga Neuwirth

Die österreichische Komponistin Olga Neuwirth wurde 1968 in Graz geboren und begann schon mit

15 Jahren mit dem Komponieren und studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien bei Erich Urbanner, sowie am dortigen Elektroakustischen Institut. Es folgten Studienaufenthalte in den USA am San Francisco Conservatory of Music und am San Francisco Art College und in Paris am IRCAM. Wichtige Impulse für ihre Arbeit erhielt sie von Adriana Hölzky, Tristan Murail und Luigi Nono. Olga Neuwirths Musik weist eine Fülle von Klangmustern auf, die verschlungenen Labyrinthen gleichen; viele winzige Ereignisse summieren sich zu bewegten Klangkomplexen und nervös flimmernden Stimmengeweben, sie findet neue, musikalische Kontexte für bekannte Klangelemente.

Über Lucerne Festival

Lucerne Festival steht für international führende Festivals im Bereich der Klassischen Musik. Jährlich finden drei Festivals statt: das Oster-Festival, das Sommer-Festival und das Piano-Festival. Gegründet wurde Lucerne Festival 1938, Intendant ist seit 1999 Michael Haefliger. Jedes Jahr gastieren die berühmtesten Sinfonieorchester am Vierwaldstättersee, unter anderem die Berliner Philharmoniker, die Wiener Philharmoniker oder das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam. Das Lucerne Festival Orchestra wurde 2003 von Claudio Abbado und Michael Haefliger ins Leben gerufen und versammelt jeden Sommer für zwei Wochen international renommierte Orchestermusiker in Luzern. Ab 2016 ist Riccardo Chailly der neue Chefdirigent des Orchesters. Neben der Pflege des traditionellen Repertoires nimmt bei Lucerne Festival die Programmierung und Vermittlung von zeitgenössischer Musik einen wichtigen Stellenwert ein. Ebenso bedeutend ist die Nachwuchsförderung in den Bereichen Lucerne Festival Young und in der Lucerne Festival Academy. Der Akademie, von Pierre Boulez und Michael Haefliger gegründet, steht ab 2016 ein neues Leitungsteam vor: Der Künstlerische Leiter Wolfgang Rihm und der Principal Conductor Matthias Pintscher. Ehemalige Teilnehmer der Akademie sind als Lucerne Festival Alumni in Luzern und weltweit mit hochkarätigen Konzertprojekten präsent. Das KKL Luzern, erbaut von Jean Nouvel und für seine herausragende Akustik ebenso berühmt wie für seine Architektur, ist die zentrale Spielstätte von Lucerne Festival.

Über Roche

Roche ist ein globales Unternehmen mit Vorreiterrolle in der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten und Diagnostika und ist darauf fokussiert, Menschen durch wissenschaftlichen Fortschritt ein besseres, längeres Leben zu ermöglichen.

Roche ist das grösste Biotech-Unternehmen weltweit mit differenzierten Medikamenten für die Onkologie, Immunologie, Infektionskrankheiten, Augenheilkunde und Erkrankungen des Zentralnervensystems. Roche ist auch der bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostika und gewebebasierten Krebstests und ein Pionier im Diabetesmanagement. Dank der Kombination von Pharma und Diagnostika unter einem Dach ist Roche führend in der Personalisierten Medizin – einer Strategie mit dem Ziel, jedem Patienten die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen.

Seit der Gründung im Jahr 1896 erforscht Roche bessere Wege, um Krankheiten zu verhindern, zu erkennen und zu behandeln und leistet einen nachhaltigen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung. Auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation stehen heute 29 von Roche entwickelte Medikamente, darunter lebensrettende Antibiotika, Malariamittel und Krebsmedikamente. Ausgezeichnet wurde Roche zudem bereits das siebte Jahr in Folge als das nachhaltigste Unternehmen innerhalb der Pharma-, Biotechnologie- und Life-Sciences-Branche im Dow Jones Sustainability Index.

Die Roche-Gruppe mit Hauptsitz in Basel, Schweiz ist in über 100 Ländern tätig und beschäftigte 2015 weltweit über 91 700 Mitarbeitende. Im Jahr 2015 investierte Roche CHF 9,3 Milliarden in Forschung und Entwicklung und erzielte einen Umsatz von CHF 48,1 Milliarden. Genentech in den USA gehört vollständig zur Roche-Gruppe. Roche ist Mehrheitsaktionär von Chugai Pharmaceutical, Japan. Weitere Informationen finden Sie unter www.roche.com.