Roche führt neue Lösung für die HE Gewebefärbung ein- das VENTANA HE 600-System

Basel, 09. November 2015

Qualität und Effizienz der Gewebefärbung setzen neue Massstäbe für die Patientenversorgung

Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) gab heute die Markteinführung des VENTANA HE 600 Systems bekannt. Das neue vollautomatisierte Hämatoxylin und Eosin (HE) Färbesystem für Gewebeproben erhöht die Patienten- und Anwendersicherheit und gewährleistet eine exzellente Färbequalität.

Das VENTANA HE 600 System dosiert gezielt immer neue Reagenzien auf jeden einzelnen Objektträger und kommt ohne Zufuhr von Alkohol und deionisiertem Wasser durch die Anwender aus. Das Resultat ist eine erhöhte Reproduzierbarkeit und Qualität der Gewebefärbung. Diese Einzelobjektträger-Färbetechnologie verringert das Risiko der Kreuzkontamination zwischen verschiedenen Proben, die bei anderen Technologien möglich ist, und trägt so zur Reduktion von Fehldiagnosen bei.

Der Verzicht des VENTANA HE 600 Systems auf den Einsatz von Xylol und Alkohol sowie die Verwendung von gebrauchsfertigen Reagenzien reduziert den Kontakt der Labormitarbeitenden mit diesen gesundheitsschädlichen Chemikalien. Das System verbessert die Arbeitsabläufe im Labor durch den Wegfall der manuellen Vorbereitung von Reagenzien und der Verfolgung von Produktverfallsdaten.

Mit über 400 speziellen Färbeprotokollen lässt sich das System individuell an die Anforderungen des Labors und des Pathologen sowie an verschiedene Gewebetypen anpassen. In einem weltweiten Test wurden über 4000 Objektträger in Laboren in 12 Ländern mit dem VENTANA HE 600 System gefärbt und von 67 Pathologen mit exzellenten Ergebnissen ausgewertet. Basierend auf Kriterien wie die Detailgenauigkeit der dargestellten Zellkerne sowie die Färbequalität und -intensität – ergab die Bewertung auf einer Skala von 4,0 eine 3,7.

Robert C. Babkowski, MD, Leiter der Pathologie und Medical Director des Labors am Stamford Hospital und Präsident der Stamford Pathology Group PC, der kürzlich einen vierwöchigen Beta-Test am Stamford Hospital1 leitete, bei dem er persönlich über 1000 Objektträger begutachtet hat, erklärte: „Im Vergleich zu unserem herkömmlichen System ist das VENTANA HE 600 System benutzerfreundlicher, die Färbequalität ausgezeichnet und die Reproduzierbarkeit zuverlässig. Das neue System erstellt jedes Mal hervorragend gefärbte Proben und ermöglicht es mir als praktizierendem Pathologen, noch effizienter zu arbeiten. Weil das System so leicht zu bedienen ist, können sich meine Labormitarbeiter jetzt auf andere wichtige Aufgaben im Labor konzentrieren.“

„Rund 80 Prozent der diagnostischen Befunde von Pathologen stammen von HE-Färbungen. Das VENTANA HE 600 System setzt neue Standards im Labor, für Pathologen und vor allem für Krebspatienten, die auf einen HE-Test angewiesen sind“, so Roland Diggelmann, COO der Division Roche Diagnostics. „Das System unterstreicht das Engagement von Roche für Innovationen, welche die Bedürfnisse des Labors von heute und morgen durch bedeutsame Fortschritte in Färbequalität, Patienten- und Laborsicherheit sowie Workflow erfüllen.“

Das VENTANA HE 600 System ist, ausser in Lateinamerika, weltweit2 erhältlich. In Lateinamerika wird es Anfang 2016 auf den Markt kommen.

Über Roche

Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ist eines der führenden Unternehmen im forschungsorientierten Gesundheitswesen. Es vereint die Stärken der beiden Geschäftsbereiche Pharma und Diagnostics und entwickelt als weltweit grösstes Biotech-Unternehmen differenzierte Medikamente für die Onkologie, Immunologie, Infektionskrankheiten, Augenheilkunde und Neurowissenschaften. Roche ist auch der weltweit bedeutendste Anbieter von Produkten der In-vitro-Diagnostik und gewebebasierten Krebstests und ein Pionier im Diabetesmanagement. Medikamente und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten entscheidend verbessern, sind Ziel der Personalisierten Medizin, eines zentralen strategischen Ansatzes von Roche. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1896 hat Roche zahlreiche wichtige Beiträge zur Gesundheit in der Welt geleistet. Auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation stehen 29 von Roche entwickelte Medikamente, darunter lebensrettende Antibiotika, Malariamittel und Chemotherapeutika.

Die Roche-Gruppe beschäftigte 2014 weltweit über 88 500 Mitarbeitende, investierte 8,9 Milliarden Schweizer Franken in Forschung und Entwicklung und erzielte einen Umsatz von 47,5 Milliarden Schweizer Franken. Genentech in den USA gehört vollständig zur Roche-Gruppe. Roche ist Mehrheitsaktionär von Chugai Pharmaceutical, Japan. Weitere Informationen finden Sie unter www.roche.com.

Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.

Referenzen:
1 Das Stamford Hospital ist einer von vier Standorten für den Beta-Test
2 Die Produktverfügbarkeit kann lokal variieren