Roche Generalversammlung: Dividende um 10% erhöht

Basel, 01. März 2011

Paul Bulcke, Christoph Franz und Peter Voser neu in den Verwaltungsrat gewählt

Die ordentliche Generalversammlung von Roche hat heute in Basel allen Anträgen des Verwaltungsrats zugestimmt. Die anwesenden 818 Aktionärinnen und Aktionäre, die 142'963'212 Inhaberaktien beziehungsweise 89,4% der total 160'000'000 Aktien vertraten, genehmigten den Jahresbericht und die Jahresrechnung 2010. Sie beschlossen im Weiteren die Dividende für das vergangene Geschäftsjahr um 10% auf 6,60 Franken pro Aktie und Genussschein zu erhöhen.

In einer Konsultativ-Abstimmung haben die Aktionäre mit 99,2% der vertretenen Stimmen zustimmend vom Entschädigungsbericht 2010 Kenntnis genommen.

Neu in den Verwaltungsrat wurden Paul Bulcke (CEO Nestlé SA), Christoph Franz (CEO Lufthansa AG) und Peter Voser (CEO Royal Dutch Shell plc) gewählt. In den Verwaltungsrat wiedergewählt wurden Bruno Gehrig, Pius Baschera, Lodewijk de Vink und Andreas Oeri. Aus dem Verwaltungsrat ausgeschieden sind Walter Frey (im Verwaltungsrat seit 2001) und Wolfgang Ruttenstorfer (im Verwaltungsrat seit 2007), die beide auf eine Kandidatur zur Wiederwahl verzichtet hatten. Ferner stimmte die Generalversammlung einer Verkürzung der Amtsdauer der Verwaltungsräte von drei auf zwei Jahre zu.

Roche-Verwaltungsratspräsident Franz B. Humer sagte: „Walter Frey und Wolfgang Ruttenstorfer haben während ihrer Amtszeit wertvolle Beiträge zur Entwicklung von Roche geleistet. Es freut mich, dass mit Paul Bulcke, Christoph Franz und Peter Voser erfahrene Führungspersönlichkeiten neu in den Verwaltungsrat gewählt wurden.“

Severin Schwan, CEO der Roche Gruppe, kommentierte das Geschäftsjahr 2010: „Roche hat sich im vergangenen Jahr erneut in einem anspruchsvollen Marktumfeld gut behaupten können. Als grösstes Biotech-Unternehmen der Welt und als führender Anbieter von In-Vitro-Diagnostika sind wir auch für die Zukunft ausgezeichnet positioniert. Als Vorreiter in der personalisierten Medizin können wir nicht nur Wirksamkeit und Sicherheit für den Patienten erhöhen, sondern auch zur Effizienzsteigerung des Gesundheitssystems erheblich beitragen. Bereits die Hälfte unserer zwölf neuen pharmazeutischen Wirkstoffe in der späten Entwicklung ist dank spezifischer diagnostischer Testmethoden auf ganz bestimmte Patientengruppen zugeschnitten.“

Über Roche

Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ein führendes, forschungsorientiertes Unternehmen ist spezialisiert auf die beiden Geschäfte Pharma und Diagnostics. Als weltweit grösstes Biotech-Unternehmen entwickelt Roche klinisch differenzierte Medikamente für die Onkologie, Virologie, Entzündungs- und Stoffwechselkrankheiten und Erkrankungen des Zentralnervensystems. Roche, ein Pionier im Diabetesmanagement, ist auch der weltweit bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostik und gewebebasierten Krebstests. Medikamente und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten entscheidend verbessern sind das strategische Ziel der personalisierten Medizin von Roche. 2010 beschäftigte Roche weltweit über 80’000 Mitarbeitende und investierte mehr als 9 Milliarden Franken in die Forschung und Entwicklung. Der Konzern erzielte einen Umsatz von 47,5 Milliarden Franken. Genentech, USA, gehört vollständig zur Roche-Gruppe. An Chugai Pharmaceutical, Japan, hält Roche die Mehrheitsbeteiligung. Für weitere Informationen: www.roche.com.

Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.