Die Gesundheit der Frau

Unser Pharma- und Diagnostics-Portfolio bietet Ärztinnen und Ärzten und ihren Patientinnen zusätzliche Erkenntnisse über wichtige Gesundheitsfragen. Dies ermöglicht bei Frauen jeden Alters gezieltere Vorbeugungsmassnah­men und qualifiziertere Behandlungsentscheidungen.

Krebs-verursachenden Viren nachweisen

Gebärmutterhalskrebs, die dritthäufigste Krebsart bei Frauen[1] und eine der häufigsten krebsbedingten Todesursachen weltweit, zählt heute zu den am besten vermeidbaren Krebsarten.[2] Wissenschaftler haben festgestellt, das humanen Papillomaviren (HPV) mehr als 99% aller Erkrankungsfälle verursachen, basierend auf diesem Wissen konnten Screening- und Impfprogramme gegen HPV entwickelt werden.[3] Der Roche cobas HPV-Test ist der erste und bisher einzige Test mit einer FDA-Zulassung zum HPV-Primärscreening bei Frauen ab 25 Jahren. Dieser Test weist die zwei Genvarianten von HPV nach, die allein für etwa 70% aller Gebärmutterkrebserkrankungen verantwortlich sind. Sofern diese Erkrankung sehr früh erkannt und behandelt wird, besteht eine hohe Heilungschance.

Wie dies in der medizinischen Praxis umgesetzt wird, berichtet Professor Thomas Wright

Neue Behandlungskonzepte

Jede Minute stirbt eine Frau an Brustkrebs. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei Roche haben über Jahrzehnte an führender Stelle die Erforschung von Brustkrebs mit vorangetrieben und wir führen unser Engagement fort, neue Therapiemöglichkeiten für diese Krankheit zu entwickeln. Unser Ziel dabei ist, die Behandlungsergebnisse weiter zu verbessern, mit der Hoffnung eines Tages eine Heilung zu ermöglichen. Brustkrebs ist jedoch nicht einfach eine einzelne Krankheit, es gibt drei unterschiedliche Kategorien: HER2-positiven-, Hormon-Rezeptor-positiven- und Dreifach-negativen Brustkrebs. Die Information, welche Kategorie bei einer Patientin vorliegt, unterstützt die Planung der optimalen Behandlung der jeweiligen Patientin. Mit unserer kombinierten Expertise in den Gebieten Diagnostik und Pharma sowie den Fortschritten in Wissenschaft und Technologien können wir die personalisierte Medizin für Patientinnen und Patienten ermöglichen.

Wie Roche Aufklärungskampagnen über Brustkrebs in Schwellenländern unterstützt, beschreibt Senatorin Beth Mugo

Informationen während der Schwangerschaft

Das Durchschnittsalter von Erstgebärenden nimmt stetig zu und die Fruchtbarkeitsrate sinkt. Im Hinblick auf die Familienplanung – ob auf natürlichem Weg oder durch künstliche Befruchtung – besteht daher ein erhöhter Informationsbedarf. Ein wichtiger Fertilitätsmarker zur Bestimmung der Eierstockreserve ist das Anti-Müller-Hormon (AMH). Es kann mit unserem Elecsys AMH-Test an jedem beliebigen Tag des Menstruationszyklus bestimmt werden.

Eine ernste Komplikation während der Schwangerschaft ist die Präeklampsie. Sie kann ab der 20. Woche auftreten und ist eine der häufigsten Todesursachen und Komplikationen bei Schwangeren und ihren ungeborenen Kindern. Sie ist nicht behandelbar – die einzige Hilfe ist die Entbindung des Kindes. Bei Schwangeren mit Verdacht auf Präeklampsie kann mit dem Elecsys sFlt-1/PIGF-Immuntest festgestellt werden, ob ein kurzfristiges Risiko besteht.[4]

Zu den häufigsten Gesundheitsproblemen während der Schwangerschaft gehört Schwangerschaftsdiabetes mit hohem Blutzucker (Hyperglykämie). Ohne geeignete Überwachung kann dies zu Geburtskomplikationen bei Mutter und Kind führen. Unser Accu-Chek Portfolio bietet genaue und zuverlässige Blutzucker-überwachungssysteme, Diabetesmanagement-Software und Aufklärungsprogramme. Diese Lösungen können zusammen mit gesunder Ernährung, leichtem Fitnesstraining und gegebenenfalls einer Insulintherapie helfen, den Blutzucker im Normbereich zu halten.

Die Gesundheit der Frauen schützen

Nach der Menopause kann bei Frauen das Gleichgewicht von Knochenabbau und Knochenneubildung gestört sein. Durch einen beschleunigten Abbau können die Knochen spröde werden und leichter brechen. Mit unseren Knochentests können Ärztinnen und Ärzte die Wirksamkeit einer möglichen Osteoporosetherapie früher und umfassender beurteilen als nur mit der herkömmlichen Knochendichtemessung.

[1]Globocan 2012 (Global cancer statistics), published in 2015: Ca Cancer J Clin, 2015.

[2] http://globocan.iarc.fr/old/FactSheets/cancers/cervix-new.asp

[3] WHO, Globocan 2012. Estimated Cancer Incidence. Fact sheets, 2016.

[4] Zeisler H. et al. Predictive value of the sFlt-1:PlGF ratio in women with suspected preeclampsia. N Engl J Med, 2016.