Wegweisend in der Krebsforschung

Seit mehr als 50 Jahren zählt Roche zu den Vorreitern in der Entwicklung von Krebsmedikamenten. So wurde 1962 «5-FU» synthetisiert, das erste Medika­ment von Roche zur Hemmung des Zellwachstums. Roferon-A, das erste biotechnologische Produkt von Roche, wurde 1986 zugelassen. Damit konnte erstmals eine tödliche Form von Blutkrebs behandelt werden.

In den vergangenen 20 Jahren hat Roche 14 neue Medikamente gegen Krebs auf den Markt gebracht. Bei bestimmten Krankheitsformen ist inzwischen ein dauerhaftes Nachlassen der Krankheitssymptome und sogar Heilung möglich. Aber es gibt mehr als 200 verschiedene Krebsarten, und bedeutender medizinischer Fortschritt ist weiterhin nötig, um Krebs zu besiegen. Dabei wollen wir auch in Zukunft eine führende Rolle einnehmen. Wir haben in kurzer Zeit vier neue Medikamente lanciert, die den Behandlungserfolg deutlich verbessern. Im Bereich Onkologie befinden sich derzeit 40 Wirkstoffe in der klinischen Entwicklung.

Die Zulassungen von MabThera/Rituxan und Herceptin waren der Startschuss für eine neue Ära der Krebsbehandlung. Seitdem ist unser molekulares Wissen exponentiell gewachsen. Noch bis vor kurzem wurden Krebsbiopsien nur auf einen einzigen Biomarker getestet. Heute können wir dagegen Hunderte von genetischen Abweichungen und anderen Faktoren in Blutproben oder Tumorgewebe nachweisen. Dabei liegen nicht nur bei verschiedenen Personen mit derselben Krebsart unterschiedliche Mutationen vor, sondern sogar innerhalb eines Tumors des individuellen Patienten. Ausserdem wissen wir heute, dass die Entstehung und das Wachs­tum eines Tumors eng mit dessen Umgebung und der Reaktion des Immunsystems verknüpft sind.

Tecentriq, unser erstes Krebsimmuntherapeutikum, haben wir 2016 in den USA eingeführt. Das war ein Höhepunkt, denn mit der Immuntherapie beginnt eine neue Ära der Krebsbehandlung. Wir sind deshalb stolz, in diesem Bereich zu den führenden Unternehmen zu gehören. Die Erforschung des humanen Immunsystems und der Tumorbiologie hat zu neuen Ansätzen in der Krebsbehandlung geführt. Diese haben das Potenzial, das Leben von Patientinnen und Patienten deutlich zu verbesssern. In den letzten Jahren wurden Fortschritte bei den Entwicklung von Krebsimmuntherapien erzielt, die auf ganz bestimmte Aspekte eines Tumors ausgerichtet sind. Bis Ende 2017 erwarten wir wichtige Daten zu zehn immuntherapeutischen Molekülen für die Einzel- und Kombinationstherapie.