Treffen Sie Patricia, Teamleiterin im Einkauf bei Roche

Teamleiterin im Einkauf bei Roche

Erzählen Sie uns ein wenig über sich.

Ich heisse Patricia Hurschler, bin 32 Jahre alt und verfolge meinen Beruf und meine Hobbies mit Leidenschaft. Aufgewachsen in den Bergen verbringe ich im Winter viel Zeit beim Skifahren und auf Skitouren – am liebsten im Pulverschnee– und im Sommer suche ich mir schöne schmale Wege mit dem Bike. Gerne teile ich diese Erlebnisse mit meinen Freundinnen und Freunden oder geniesse weniger aktive Stunden bei Familienbesuchen in Engelberg oder beim Yoga. Auch im Berufsleben geben mir Abwechslung, neue Herausforderungen und Begegnungen mit Menschen Energie

An welcher Hochschule/Universität haben Sie Ihre Ausbildung absolviert?

Das Ingenieur-Grundstudium absolvierte ich an der ETH in Lausanne (EPFL) im Bereich Materialwissenschaften. Nach diesen zwei Jahren verfolgte ich das Hauptstudium Betriebs- und Produktionswissenschaften an der ETH Zürich weiter mit den beiden Schwerpunkten integrierte Produktentwicklung und Technologiemanagement, um mir noch mehr Kenntnisse über Betriebs-Gesamtzusammenhänge und strategische Themen anzueignen.

Nach dem Studium sammelte ich während eines 6-monatigen Praktikums in Japan interkulturelle Erfahrungen. Anschliessend kam ich an die ETH Zürich zurück, um als Doktorandin und Assistentin am Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement zu arbeiten.

An welchem Roche-Standort arbeiten Sie momentan?

Mein Arbeitsplatz befindet sich in Rotkreuz – dem Diagnostics-Hauptsitz von Roche.

Erzählen Sie uns ein wenig über den Standort.

Es ist beeindruckend, wie in den letzten 4 Jahren – so lange bin ich bei Roche - der Standort gewachsen ist und wie viele unterschiedliche Positionen und globale Funktionen in Rotkreuz angesiedelt sind. Es gibt eine gute Integration und Interaktion zwischen den Abteilungen und Funktionsstufen. So sitze ich mit meinem Team in einer Etage, auf der auch mein Vorgesetzter und die globale Einkaufsleiterin sowie ein Teil der Qualitätsabteilung ihre Büros haben. Ein paar Meter weiter drüben im Hochhaus befindet sich das Büro des globalen Operations-Leiters, noch ein paar Schritte weiter kann ich durch die Instrument-Produktion gehen oder in einem nächsten Gebäude durch die Glasscheibe mit ansehen, wie Reagenzien abgefüllt werden – es gibt einfach alles in Rotkreuz.

Roche macht viel dafür, dass sich die Mitarbeitenden am Arbeitsplatz wohl fühlen; dies reicht  von kleinen Details wie frischen Blumen bis hin zu elektrisch verstellbaren Schreibtischen.

Wieso haben Sie sich für Roche entschieden und wieso für diesen Standort?

Der Standort Rotkreuz vereint so viele unterschiedliche Geschäftsbereiche und Funktionen, dass es immer wieder zu spannenden Begegnungen kommt. Roche bietet mir ein Arbeitsumfeld, in dem ich meine Stärken einsetzen kann und es Raum für Ausprobieren und persönliche Weiterentwicklung gibt.

Was ist Ihre Aufgabe bei Roche?

Seit einem Jahr leite ich ein Team von sieben strategischen Einkäuferinnen und Einkäufern. Zusammen verantworten wir alle Einkaufsaufgaben (Einkaufsstrategie, Lieferantenauswahl und Lieferantenmanagement, Verträge und Preise verhandeln) für die Teile, die in der Produktion in Rotkreuz verbaut werden. Für die komplexen Diagnostics-Geräte verwalten wir über 4000 Teile, die von einer Vielzahl an Zulieferern kommen.

Neben der Teamleitung führe ich einkaufstechnisch eine eigene Materialgruppe. Die Betreuung eines eigenen Portfolios hilft, die Prozesse und Tätigkeiten der Mitarbeitenden zu verstehen.

Wieso mögen Sie Ihren Job, was macht Ihre Arbeit ausserordentlich?

Ich arbeite gerne mit meinem Team und meinem Vorgesetzten zusammen und freue mich, die Entwicklung des Teams und der individuellen Personen voranzutreiben. Ich kann jeden Tag viel lernen und Verantwortung übernehmen. Mit meiner Leistung kann ich Ziele erreichen, die zu einem Gesamtziel beitragen.

Zudem hatte ich bereits einige Gelegenheiten, mich in lokalen oder globalen Projekten einzubringen und so meinen Roche-Horizont zu erweitern und neue Kontakte zu knüpfen.

Bitte wählen Sie drei Roche-Attribute aus und erklären Sie uns, was sie für Sie persönlich bedeuten.

  • Leidenschaft: Dies ist ein Roche-Wert und zugleich einer meiner persönlichen Werte. Sowohl im Berufsalltag als auch privat verfolge ich die Dinge bis zum Schluss – auch wenn es ein paar Hürden zu überwinden gibt. Ohne Hürden und ohne Leidenschaft wäre das Leben doch langweilig.
  • Erfolg: Roche ist ein sehr erfolgreiches Unternehmen und beteiligt seine Mitarbeitenden daran. Es wird einem ein Arbeitsumfeld geboten, in welchem man erfolgreich sein  kann. Die Ziele sind hoch, aber realistisch. Wie auf einer Bergtour: man ist motiviert und zuversichtlich, den Gipfel zu besteigen, sofern das Wetter stimmt und die richtigen Leute einen begleiten. Gemeinsam ein Ziel zu erreichen und sich über den Erfolg zu freuen, gibt mir Energie für die nächsten Ziele.
  • Freiraum: Sowohl Gestaltungsfreiräume als auch Eigenverantwortung sind mir für meine Entwicklung wichtig. Roche bietet sehr viele Freiräume bezüglich Einteilung der Arbeitszeit, Weiterbildung und Engagement in diversen Projekten und Ideen. Vor allem ist Raum da, sich einzubringen und sich Herausforderungen zu stellen.

Bitte vervollständigen Sie den folgenden Satz:

Roche ist ein grossartiger Arbeitgeber, weil . . . Chancengleichheit besteht.

Wie würden Sie die Leute beschreiben, die bei Roche arbeiten?

„Rochianer“ sind enthusiastisch und respektvoll im Umgang mit den Mitarbeitenden.

Was würden Sie Stellensuchenden, die sich überlegen, für Roche zu arbeiten, raten?

Bewerben Sie sich auf Stellen, die Sie ansprechen – unabhängig davon, ob das nun genau in Ihre Karriereplanung passt. Oft kommt es sowieso anders und hinter einer Stelle tun sich weitere Möglichkeiten auf. Einfach careers.roche.chbesuchen, sich über das Unternehmen erkundigen und für eine passende Stelle bewerben.

Tags: Career Blog, Rotkreuz, Schweiz