switzerland, roche, careers, people, blog

Treffen Sie Kristin, Quality-Assurance (QA)-Managerin bei Roche

Als Mutter zweier Kleinkinder bin ich sehr dankbar für die Möglichkeit, auch in einer leitenden Position weniger als 100% arbeiten zu können.

Hallo, mein Name ist…

Kristin. Ich bin in Ostdeutschland aufgewachsen und habe dort studiert. Schon in der Schule und während des Studiums habe ich davon geträumt, in der Forschung zu arbeiten. Nachdem ich mich jedoch für meine Promotion in Molekularbiologie ein paar Jahre mit akademischer Grundlagenforschung befasst hatte, wurde mir klar, dass ich etwas machen wollte, was direkte Auswirkungen auf die Behandlung von Erkrankungen hat. Nun arbeite ich seit etwa sechs Jahren bei Roche in einem Bereich, in dem Arzneimittel für Patientinnen und Patienten hergestellt werden, die an schweren Erkrankungen leiden. Meine Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass diese Menschen qualitativ hochwertige Produkte erhalten.

Mein typischer Arbeitstag ist…

zur Hälfte strukturiert und planbar, während die andere Hälfte komplett unvorhersehbar ist. Ich führe ein Team aus Quality-Assurance-Managern, die im direkten Austausch mit der Produktionsabteilung Entscheidungen zu den produzierten Chargen treffen und deren Qualität beurteilen. Gemeinsam besprechen wir Aspekte der aktuellen guten Herstellungspraxis (GMP) und überlegen, wie wir unsere Prozesse effizienter gestalten können. Zudem gehöre ich zu einem Team von QA-Teamleitern, welches sich über optimale Verfahrensweisen austauscht und strategische Entscheidungen für die gesamte Abteilung trifft. Jeder Morgen beginnt mit einem kurzen Treffen, bei dem Vertreterinnen und Vertreter aller Produktionseinheiten die aktuellsten Neuigkeiten besprechen. Im Anschluss daran werden diese Informationen an das Team und die Abteilung weitergegeben, um die wichtigen Aufgaben der Woche abzustecken. Der Rest meines Tages ist mit Projektmeetings, Besprechungen zu Problemlösungen und Einzelgesprächen mit den Mitarbeitenden meines Teams ausgefüllt. Zwischendurch schreibe ich E-Mails und kümmere mich um Administratives.

Ich arbeite am Standort …

Kaiseraugst. An diesem Produktionsstandort sind Bereiche wie Produktion, Verpackung, Lager, IT und Clinical Supply angesiedelt. In den letzten Jahren ist dieser Standort deutlich gewachsen. Es gibt jetzt mehrere Restaurants und ein eigenes Fitnesszentrum – und das in sehr modernen Gebäuden mitten im Grünen. Ebenfalls habe ich in Kaiseraugst auch ein gemütliches Heim für meine Familie gefunden. Da mein Arbeitsplatz, mein Zuhause und der Kindergarten so nah beieinanderliegen, kann ich viel wertvolle Zeit mit meiner Familie verbringen.

Durch meine Arbeit kann Roche…

Patienten die benötigten Arzneimittel rechtzeitig, in ausreichender Menge und in hoher Qualität zur Verfügung stellen. Ich stelle die Einhaltung unserer Qualitätsrichtlinien sicher, sodass wir das Vertrauen bewahren, das uns von Gesundheitsbehörden und Patientinnen und Patienten weltweit entgegengebracht wird. Überdies trägt meine Arbeit im QA-Leitungsteam dazu bei, unsere Organisation durch Entwicklung der Mitarbeiterbefähigung und die Einführung neuer Arbeitsweisen voranzubringen. 

Roche als Arbeitgeber ist… 

hochmotivierend. Obwohl ich die ganze Zeit als QA-Managerin gearbeitet habe, hatte ich viele Gelegenheiten, meinen Horizont zu erweitern und andere Aufgaben zu übernehmen. Ich fühle mich als Mitarbeiterin sehr geschätzt und geniesse den Freiraum bei dem, was ich tue oder verändern möchte. In meiner Umgebung habe ich das Gefühl, Teil einer grossen Familie zu sein. Mit vielen meiner Kolleginnen und Kollegen habe ich echte Freundschaften geschlossen. Deswegen komme ich jeden Tag gerne ins Büro. Als Mutter zweier Kleinkinder bin ich sehr dankbar für die Möglichkeit, auch in einer leitenden Position weniger als 100 % arbeiten zu können. Diese Vereinbarung hilft mir, meinen beiden Rollen gerecht zu werden – der als Mutter und der als QA-Teamleiterin bei Roche.

Motiviert? Erfahren Sie hier mehr über Ihren potenziellen künftigen Arbeitsplatz.

Tags: Schweiz, Basel, Produktion, Career Blog