Informatiker*in EFZ

Der Beruf

Informatiker*innen EFZ Fachrichtung Betriebsinformatik setzen sich mit Planung, Installation, Betrieb und Wartung von umfangreichen Informatikanlagen und deren Anwendungen auseinander. In der Fachrichtung Applikationsentwicklung entwickeln sie in erster Linie Softwareprogramme.

Zunächst werden die betrieblichen bzw. Anwender-Bedürfnisse abgeklärt; anschliessend werden geeignete Lösungsvarianten erarbeitet.

Ein grosser Teil der Arbeit umfasst die Realisierung der gewählten Lösung und schliesslich die Übergabe an den Kunden. Dazu sind umfangreiche Funktionstests der ausgearbeiteten Informatiklösung notwendig. Sobald die Systeme in den produktiven Betrieb übergehen, folgt neben Anwenderschulungen die Anwenderunterstützung.

Die Systeme müssen fortan gewartet werden, damit sie zuverlässig funktionieren. Dazu ist es wichtig, dass die Arbeitsschritte dokumentiert sind, sodass sich Dritte jederzeit über die Systeme, Prozesse und Abläufe informieren und entsprechend handeln können, sei es bei Problemen oder zur Erweiterung von Systemlösungen.

Die Anforderungen

  • Abschluss der Bezirksschule oder einer Sekundarschule mit höherem Anforderungsprofil
  • Teamfähigkeit
  • Exakte, zuverlässige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Ausdauer und Geduld
  • Abstraktes Denk- und Vorstellungsvermögen
  • Interesse an betrieblichen Abläufen
  • Interesse an Technik und technischen Zusammenhängen
  • Hohe Bereitschaft zur Weiterbildung

Mehr Infos, Videos und Bewerbungsmöglichkeit.