Elektroniker*in EFZ

Der Beruf

Elektroniker*innen entwickeln und realisieren zusammen mit anderen Fachleuten elektronische Schaltungen oder hardwarenahe Programme. Sie fertigen elektronische Geräte und Anlagen, erstellen technische Dokumente und führen Mess und Prüfarbeiten sowie Inbetriebnahmen und Wartungen durch.

Bei Roche arbeiten Elektroniker*innen vorwiegend im Bereich der Laborautomation sowie des Neu- und Umbaus von bestehenden Laborgeräten. Der erste von zwei Arbeitsbereichen umfasst zum einen das Elektroniklabor, wo Geräte entwickelt, angepasst und repariert werden. Es steht eine Vielzahl von Arbeitsgeräten zur Verfügung, so zum Beispiel ein Fräsbohrplotter zum Anfertigen von Printplatten, aber auch Messinstrumente, die für die Fehlersuche oder Kalibrierung eingesetzt werden.

Der zweite Arbeitsbereich umfasst die Labore, in denen Geräte repariert, angepasst oder konfiguriert werden. Hierbei spielt die qualitative und speditive Ausführung der Arbeit eine wichtige Rolle, um kostspielige Unterbrechungen zu vermeiden.

Die Anforderungen

  • Erfüllte Schulpflicht, in der Regel Sekundarschule oder Bezirksschule mit sehr guten Leistungen, da der lehrbegleitende Besuch der Berufsmaturitätsschule (BMS) erwünscht ist
  • Experimentierfreude und Interesse an technischen Zusammenhängen
  • Abstraktes Denkvermögen
  • Freude und Interesse an Mathematik und Physik
  • Exakte, zuverlässige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Hohe Bereitschaft zur Weiterbildung

Mehr Infos, Videos und Bewerbungsmöglichkeit.