Besondere Förderung für besondere Qualifikation

Roche begrüßt ihre Deutschlandstipendiaten 2016/17 bei der Welcome2Roche in Mannheim und Penzberg

de-ser-blog-special-support-for-special-qualification-1-740

Viele Wege führen nach Rom. Oder nach Mannheim und Penzberg, wie im Fall der zehn Deutschlandstipendiaten, die der Einladung zur „Welcome2Roche“-Veranstaltung am jeweiligen Standort folgten. Dort mischten sich die Stipendiaten unter die neuen Mitarbeitenden und bekamen die Möglichkeit, die Roche-Welt hautnah zu erleben. Insgesamt 18 begabte Studierende werden im Rahmen des Deutschlandstipendiums 2016/2017 von Roche in Deutschland gefördert.

de-ser-blog-special-support-for-special-qualification-2-740

Ergänzend zu guten Noten zählen bei der Vergabe des Stipendiums vor allem gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche Leistungen. Betrachtet man die Fachrichtungen der Stipendiaten, so ist hier eine große Bandbreite vertreten: von Wirtschaftsingenieurwesen, Mechatronik und der klassischen BWL über Brau- und Getränketechnologie bis hin zu Biotechnologie, Chemie und Medizin. Roche begrüßte die Stipendiaten vor Ort an den Standorten Mannheim und Penzberg, um ihnen das Unternehmen nicht nur als Förderer sondern auch als Arbeitgeber vorzustellen. Eine Win-win-Situation, denn Talente wie diese, könnten die Roche-Mitarbeitenden von morgen sein.

Neben umfangreichen Informationen zu Roche, unserer Kultur und den Standorten Mannheim und Penzberg, hinterließen vor allem die Werksführungen und der Besuch des Mannheimer Virtual Labs bleibende Eindrücke. Sichtlich beeindruckt zeigten sie sich von „der Größe der Standorte“ und den „vielen Bereichen“. Jeder nahm den Tag dabei durch seine eigene „Expertenbrille“ wahr: So zeigte Bauingenieurswesen-Studentin Verena vor allem großes Interesse an denen für die nächsten Jahre geplanten Bau- und Investitionsmaßnahmen auf dem Werksgelände in Mannheim.

de-ser-blog-special-support-for-special-qualification-3-740

Ergänzend zu der Teilnahme an der Welcome2Roche-Veranstaltung, wurden den Stipendiaten die verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten bei Roche vorgestellt und es gelang über aktuelle Praktikanten erste Kontakte in die Fachbereiche zu knüpfen. Ein besonderes Highlight in Mannheim stellte der Austausch mit dem ehemaligen Deutschlandstipendiaten Lars Fischer dar, der gerade bei Roche seine Bachelorarbeit schreibt. Lars wurde im letzten Jahr von Roche im Rahmen des Deutschlandstipendiums gefördert, wodurch er „schnell großes Interesse an dem Unternehmen entwickelte“. Beim Austausch ermutigte er die Stipendiaten sich bei Roche zu bewerben: „Die Erfahrungen, die ich hier machen konnte, waren auf jeden Fall super! Die Durchführung eines Projektes haben mir interessante Einblicke und eine Menge neues Wissen gebracht. Vor allem hat es mir gezeigt, wie wertvoll praktische Erfahrungen neben dem theoretischen Input im Rahmen meines Studiums der Medizintechnik sind.“

Wir gratulieren den Deutschlandstipendiaten 2016/17 und wünschen Ihnen alles Gute und viel Erfolg im Studium! Lars möchten wir auf diesem Wege ebenfalls alles Gute für die Zukunft und sein bald startendes Masterstudium wünschen!

Tags: Deutschland, Career Blog