Personalisierte Ausbildung – ein innovatives Ausbildungskonzept

Roche geht neue Wege, um Trends in der Ausbildung und dem dualen Studium gerecht zu werden

Lernende unterscheiden sich immer stärker hinsichtlich ihres Alters und ihrer Vorbildung. Hinzu kommt, dass sich die Auswahl an Lernmöglichkeiten im Laufe der Jahre deutlich erweitert hat; allein das Angebot an E-Learnings explodiert geradezu. Um diesen Entwicklungen gerecht zu werden, geht Roche mit dem innovativen Ausbildungsformat „Personalisierte Ausbildung" neue Wege, denn eine „One fits all"-Standardlösung genügt moderner Ausbildung nicht mehr. Edgar Vieth, Geschäftsführer Personal der Roche Diagnostics GmbH, ist von dem Konzept überzeugt: „Unsere Fachbereiche erhalten Personal, dessen Qualifikationen genau auf den Bedarf zugeschnitten sind. Gleichzeitig nutzen wir die Stärken unserer Nachwuchskräfte und sorgen für eine abwechslungsreiche, individuelle Ausbildung. Davon profitieren alle."

In enger Zusammenarbeit mit der Ausbildungsleitung, den Ausbilder/-innen, Auszubildenden und Studierenden entwickelte Frank Fillinger, Leitung Kaufmännische und IT-Ausbildung bei Roche in Mannheim, die Idee, Ausbildungsinhalte modular und auf den einzelnen Lernenden abzustimmen. „Die Anforderungen an unsere Auszubildenden und dual Studierenden und deren eigene Bedürfnisse zeigen ein immer größer werdendes Spektrum auf", erläutert Fillinger. „Für die einen war manches zu leicht, anderes zu früh, wieder anderen ging es zu schnell. Darum haben wir ein Konzept entwickelt, das die persönlichen Bedürfnisse jedes einzelnen in den Mittelpunkt stellt und zugleich die Anforderungen an das Studium und des Unternehmens berücksichtigt." Dr. Elke Schwing, Ausbildungsleiterin am Standort Mannheim, ergänzt: „Mit einem modernen und individuellen Ausbildungsprogramm wollen wir unsere Auszubildenden bei der Gestaltung ihrer Bildungslaufbahn tatkräftig unterstützen. Somit investieren wir in die Zukunft der Lernenden und des Unternehmens."

Gestartet wurde im September 2014 mit einer Pilotgruppe von acht Studierenden der Fachrichtung BWL-Industrie, gefolgt von weiteren drei Studiengängen in diesem Jahr. Ab 2016 werden alle Studierenden die Personalisierte Ausbildung nutzen. 16 Pflichtmodule und zehn Wahlmodule erlauben zeitliche Flexibilität und individuelle Schwerpunkte in der Ausbildung. Gerade E-Learnings zeichnen das Programm aus, denn sie stellen moderne Lehrmöglichkeiten dar, die eine Balance zwischen elektronischem Selbststudium und Präsenzveranstaltungen schaffen.

Die Pilotphase des Projekts wurde wissenschaftlich von Dr. Veronika Strittmatter-Haubold, Akademische Direktorin der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, begleitet. Die Zusammenarbeit ermöglicht einen objektiven Blick auf das Konzept, um es zu optimieren und anzupassen. „In der Lehrkräfteausbildung im Schul- und Hochschulkontext arbeiten wir seit geraumer Zeit an derselben Herausforderung", berichtet sie. „Für mich ist es bemerkenswert zu sehen, dass die betriebliche Ausbildung in den Bildungsprozessen bereits einen Schritt weiter ist. Eine zukunftsweisender Ansatz von Roche, die einzelnen Lernenden in den Mittelpunkt zu stellen."

Roche Diagnostics bietet Ausbildungs- und duale Studienplätze in den Bereichen kaufmännische, naturwissenschaftliche, technische und IT-Berufe an. Derzeit bildet das Unternehmen am Standort Mannheim rund 300 Auszubildende in 15 Berufen aus.

Tags: Career Blog, Deutschland