Mein Praktikum bei der Roche Pharma AG in Grenzach - Bereich Qualitätskontrolle steriler Produkte

Ein Erfahrungsbericht von Kathrin F.

Ich bin Biologie Studentin im zweiten Master Semester an der Albert Ludwigs Universität Freiburg. Mein Schwerpunkt an der Universität ist „Molekulare Pflanzenwissenschaften“. Im Rahmen des Studiums wurde uns Zeit zur Verfügung gestellt, ein Industriepraktikum anstelle eines Universitätskurses durchzuführen. Ich erhielt die Möglichkeit, ein Kurzpraktikum von 7 Wochen bei Roche in der Abteilung Qualitätskontrolle steriler Produkte (PQBB) zu machen. Dieses bot mir die Chance, die Laborarbeit außerhalb der Universität kennenzulernen und neue Erfahrungen und Kompetenzen zu erwerben.

Ich wurde von Anfang an sehr gut betreut, die Abteilung hatte ein Einarbeitungsprogramm für mich erstellt, das sehr hilfreich war. Meine Aufgabe lag darin, eine Äquivalenzstudie zweier Labormethoden durchzuführen und zu dokumentieren. Trotz der kurzen Dauer meines Praktikums hatte ich somit ein kleines Projekt, welches ich eigenständig bearbeiten konnte. Nach einer sehr kompetenten Einweisung in den Versuchsablauf, fand ich mich in den Laborräumen gut zurecht und es fiel mir leicht, selbstständig zu arbeiten. Ich hatte einen festen Plan, um die einzelnen Punkte des Vergleiches der Labormethoden abzuhandeln, konnte jedoch selbstständig meinen Tages- und Wochenablauf planen. Diese Möglichkeit habe ich an der Universität nicht, da dort alles in festgelegten Modulen und Zeitplänen organisiert ist. Ich fand es wichtig, mir selbst einen Plan zu erstellen und so meine Fähigkeiten im Bereich Zeitmanagement auszubauen.

Im Labor von PQBB kam ich auch mit dem Prozess der Freigabe von Medikamenten in Kontakt. Dies brachte eine große Verantwortung mit sich, gab mir aber auch das Gefühl handfeste Ergebnisse zu liefern und einer wichtigen Aufgabe nachzugehen.

Die Arbeit im Labor erfolgt nach den GMP Richtlinien, was neue Aspekte mit sich brachte, die ich von den Laboren an der Universität nicht kannte. Vor allem die Art der Dokumentation der Ergebnisse und das Abweichungsmanagement waren neu für mich. Mir standen jedoch immer Ansprechpartner zur Verfügung, die auf alle meine Fragen eingegangen sind und mir geholfen haben, mich im GMP-Umfeld zurechtzufinden.

Meine Aufgaben wurden mir stets klar erklärt und ich wurde immer wieder zum Nachhaken ermuntert. Mit Problemen wurde offen umgegangen und es wurden gemeinsam Lösungen erarbeitet. Ganz besonders positiv empfand ich den Teamgeist innerhalb der Abteilung und die gute Zusammenarbeit der einzelnen Mitarbeiter. Ich fühlte mich vollständig in das Team integriert, ich durfte auch am Bereichsausflug teilnehmen, der mir großen Spaß gemacht hat.

Das Praktikum in der Abteilung PQBB hat mir viel Freude bereitet. Ich bin jeden Tag gerne in die Roche gekommen und war hochmotiviert meine Aufgaben sorgfältig und eigenverantwortlich durchzuführen. Dabei wurde ich zu keinem Zeitpunkt mit meinen Fragen allein gelassen. Ich nehme wichtige Erfahrungen und Kompetenzen aus dem Praktikum mit, sowohl in fachlicher, als auch in persönlicher Hinsicht. Ich würde, soweit es mein Studium zulässt, gerne wieder im Rahmen eines Praktikums an einem ähnlichen Projekt arbeiten.

Tags: Career Blog, Deutschland