Die Projektwoche in Prüm: Aus gemeinsamer Erfahrung lernen

Kommunikation und Team-Arbeit sind zwei elementare Themen, die nicht nur für die tägliche Arbeit bei Roche benötigt werden. Daher fuhr das gesamte erste Lehrjahr der Auszubildenden und Studierenden der Standorte Mannheim, Waiblingen und Berlin im Rahmen einer Projektwoche in die Eifel.

Ein Erfahrungsbericht von Marcel - Kaufmann für Büromanagement aus Mannheim

In der vergangenen Projektwoche in Prüm standen die Themen Kommunikation und Teamfähigkeit im Fokus. Vor Ort haben wir die Unterschiede zwischen verbaler und nonverbaler Kommunikation kennengelernt und in  verschiedenen Situationen dargestellt. Verdeutlicht wurde uns das bei der Analyse und Bewertung von Mimik, Gestik und Körperhaltung.

Teamwork ist erlernbar

Sehr hilfreich und informativ waren die zahlreichen Gruppenarbeiten zu den Themen Team-Building, Feedback geben und Konflikte bewältigen. Bei weiteren kreativen und Spaß-bringenden Aufgaben, wie beispielsweise dem Bau einer Brücke, einem Videodreh oder der Konstruktion eines Strohhalm-Turms, konnten wir schließlich unsere Teamfähigkeit und die Rollenverteilung innerhalb unserer Gruppen testen.

Vor allem während der sogenannten 24h-Aufgabe wurde unser Umgang gegenüber den anderen Gruppenmitgliedern in Stresssituationen auf die Probe gestellt. Diese Aufgabe war in zwei Elemente gegliedert. Zum einen sollten die verschiedenen Gruppen ein Video zum Thema „Ausbildung bei Roche“ in Verbindung mit einem der Werte von Roche drehen. Zum anderen sollte einer der folgenden Werte in Form von Fensterbildern visualisiert werden: Mut, Integrität, Leidenschaft, Diversity, Innovation oder Sustainability.

Im Anschluss starteten die Teams mit ihren Projekten. Insbesondere beim Videodreh, an dem alle Gruppenmitglieder beteiligt waren, wurden Vorteile und Hindernisse bei der Team-Arbeit verdeutlicht. Zunächst ging es um die Rollenverteilung im Team. Wer kümmert sich um Informationsmaterial? Wer achtet auf die Zeit? Und wer koordiniert das Team? Diese und viele weitere Fragen mussten zuerst beantwortet werden. Nach anfänglichen Diskussionen ist es uns jedoch gelungen, als Team zu agieren und Lösungen zu erarbeiten.

Rückblickend betrachtet, haben uns die durchgeführten Workshops zu den Themen Kommunikation und Teamwork wirklich geholfen, ein noch besseres Team zu werden.

Auch die Freizeit kam nicht zu kurz

Während der Pausen sowie an den Abenden blieb uns noch genug Zeit, um unseren Hobbies nachzugehen oder etwas zu unternehmen. Mein persönliches Fazit: Es war es eine sehr spannende und lehrreiche Woche in Prüm.

Tags: Career Blog, Deutschland