Grüne Mobilität als echte Herzensangelegenheit

Das Thema Nachhaltigkeit ist fest in den Unternehmenswerten von Roche verankert. Konkrete Maßnahmen einzelner Abteilungen tragen einen entscheidenden Teil zu einer besseren Ökobilanz bei.

Wenn sich beispielsweise die Fahrzeugtechnik mit Nachhaltigkeit beschäftigt, hat sie vor allem den Kohlendioxid-Ausstoß ihrer Flotte im Auge. Um die CO2-Emissionen zu senken, setzt das Team auf saubere Technik. „In Zukunft bestellen wir nur noch PKWs mit einer Emission von maximal 114 Gramm CO2 pro Kilometer“, erklärt Pasquale E., der für die Pool-Fahrzeuge zuständig ist.

Derzeit besteht die Flotte aus 36 Fahrzeugen, darunter zwei Elektro-Autos von VW und Volvo und ein Plug-in-Hybrid. Bei normalen Hybrid-Fahrzeugen speist der Benzin-Motor die Batterie. Plug-in-Modelle lassen sich zusätzlich über die Steckdose laden. So sparen sie bis zu 50 Prozent CO2 im Vergleich zu herkömmlichen, modernen PKWs. „Die saubere Technik kommt bei den Roche-Mitarbeitenden sehr gut an“, bestätigt Pasquale. Besonders die Elektro- und Plug-in-Fahrzeuge sind begehrt und werden speziell angefordert. Für das Jahr 2015 plant die Abteilung weitere Anschaffungen. Der Elektro-BMW I3 ist bereits bestellt und voraussichtlich ab Mitte Februar im Pool verfügbar.

Die Bemühungen der Abteilung greifen: „Bisher sparen wir durch die Umstellung auf moderne, umweltfreundliche Technik bereits 30 Prozent der CO2-Emission ein. Das reicht uns allerdings noch nicht. In den nächsten Jahren setzen wir verstärkt auf grüne Mobilität, um die Nachhaltigkeit am Standort Mannheim weiter zu verbessern“, blickt Pasquale optimistisch voraus.

Tags: Career Blog, Deutschland