Rebecca Schoenlaub, Qualitätskontrolle Diagnostics Operations Mannheim

Diagnostics Operations Mannheim, kurz "DOM", stellt die weltweite Versorgung von Patienten, Laboren und Krankenhäusern mit diagnostischen Reagenzien und Teststreifen sicher. Hierzu produziert DOM als größter Bereich innerhalb von Global Diagnostics Operations an den beiden deutschen Standorten Mannheim und Penzberg eine große Vielfalt von Produkten für die In-vitro-Diagnostik. Wir möchten Euch mit dieser Serie einige der Gesichter zeigen, die mit viel Stolz und Motivation hinter diesem Erfolg stecken.

roche, roche careers, woman, frau, germany, deutschland, black and white, bw, piercing

Rebecca Schoenlaub arbeitet bei Roche Diagnostics in Mannheim im Bereich Diagnostics Operations Mannheim. Sie arbeitet seit 2007 im Unternehmen und ist seitdem auch in der Qualitätskontrolle bei DOMC beschäftigt.

Was tun Sie in dem Bereich?

„Neben der Qualitätskontrolle gehört zu meiner Hauptaufgabe die Kontrolle vieler kleinerer Projekte wie Effizienzprojekte, Wertstrom in der Qualitätskontrolle und Entwicklungsprojekte. Unsere neue Auswertungssoftware wird zudem gerade umgestellt; auch hier bringe ich mich ein. Zusätzlich mache ich dieses Jahr mein Green Belt nach Six Sigma.“

Was assoziieren Sie mit DOM? Wofür steht DOM?

„Erstens hohe Qualität, zweitens Liefertreue und drittens große Mengen und Produktvielfalt.“

Was motiviert Sie, für DOM zu arbeiten?

„Die Vielfalt meiner Tätigkeit motiviert mich jeden Tag, zur Arbeit zu kommen. Da ich an unterschiedlichen Projekten mitarbeite, habe ich mit unterschiedlichen Schnittstellen zu tun, was mir sehr viel Spaß macht. Stichwort Wertstrom: Wir haben in der Vergangenheit oftmals versucht, bei uns in der Qualitätskontrolle etwas zu ändern, sind aber nie über die Schnittstellen hinausgegangen. Seit wir nun den Wertstrom über die gesamte Wertschöpfungskette eines Produktes aufgenommen haben, haben alle Beteiligten den Blick für das Endprodukt geschärft. Besonders motiviert mich, dass bei DOM jeden Tag neue Türen aufgestoßen werden.“

Was macht aus Ihrer Sicht DOM einzigartig?

„In der Qualitätskontrolle zu arbeiten – klingt vielleicht erst mal ziemlich langweilig, dem ist aber nicht so. Durch die vielen Effizienzprojekte, die bei uns laufen, ist die Arbeit sehr interessant. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist unsere DOM Prozess Rallye. Seit 2001 bietet DOM diese erlebnisorientierte und realitätsnahe Schulungsmaßnahme an. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, den Gesamtprozess und einzelne Tätigkeiten vor Ort kennenzulernen; dabei stellen sie in zwei Tagen ein reales Produkt her. Das hilft unheimlich, sich innerhalb der Organisation zu vernetzen.“

Was macht im Besonderen Ihren Standort aus?

„Die kurzen Wege machen den Standort besonders – gerade bei neuen Produktentwicklungen oder Einführungen. Ganz aktuell haben wir den Zuschlag für ein Blutzuckermessgerät erhalten; hier haben wir ganz bewusst den Standortvorteil genutzt.“

Welche Herausforderungen sehen Sie für DOM allgemein?

„Der Wandel selbst ist eine große Herausforderung. Das FIT-Produktionssystem, das DOM-Mindset, die DOM-IT-Strategie: Wir kennen die Strategie und unseren Weg bis 2020. Was aber kommt danach? Wir setzen unsere Strategie um, müssen uns aber jetzt schon parallel Gedanken machen, wie die Strategie nach 2020 auszusehen hat.“

Welche Herausforderungen sehen Sie für Ihre Einheit?

„Für die Qualitätskontrolle besteht die Herausforderung darin, neue Parameter in der richtigen Qualität freizugeben und weiterhin die Prozesse zu verbessern und zu harmonisieren. Wir hinterfragen alle Prozesse und richten uns dann neu aus. Hier wird uns hoffentlich die Strategie der DOM-IT gut unterstützen.“

Tags: Career Blog, Deutschland