Bericht über die Einführungswoche der neuen Azubis in Mainz

#MAINZ

M wie Miteinander, A wie Anfänger, I wie Integrität, N wie Neuanfang, Z wie Zusammenhalt

Das sind fünf Stichwörter, die uns einfallen, wenn wir an die Einführungswoche in Mainz denken.

86 Auszubildende und DHBW- Studierende standen am Montag noch unwissend vor dem Bus, der sie zu ihrem Start in einen neuen Lebensabschnitt bringen sollte. Zuerst waren alle nervös, was sich im Nachhinein als völlig unbegründete herausgestellt hat. Nach einem reichhaltigen Frühstück bezogen wir die Zimmer und wurden in sieben Sportteams eingeteilt, in denen jeder Ausbildungsberuf vertreten war. Dies diente dem Zweck, den Ausbildungsjahrgang als Team zusammenwachsen zu lassen. Wir hatten aber nicht nur Spaß bei den sportlichen Aktivitäten, sondern wir lernten auch viel über Produkte, Ausbildungsberufe und Verhaltensweisen. Die Woche war stets abwechslungsreich gestaltet, denn sie bot einen guten Mix aus sportlichen Aktivitäten und der Einführung in das Roche-Leben. Außerhalb der Gruppenarbeiten gab es genug Möglichkeiten, andere Leute sowie die Stadt Mainz kennenzulernen und sich sportlich zu betätigen. Es gab jeden Tag eine Lagerolympiade, bei der mehrere Azubi-Teams und die Ausbilder gegeneinander antraten. Außerdem hatten wir „Special Guests“ zu Besuch. Die Jugend- und Auszubildendenvertretung erklärte uns anhand kreativer Gruppenarbeiten ihre Aufgaben und Ziele und was sie bisher für uns Auszubildende erreicht haben. Dabei kam das ein oder andere kreative sowie musikalische Talent unter uns Azubis zum Vorschein und es gab viel zu lachen. Am nächsten Tag waren wir bei der Stadtrallye damit beschäftigt, die unterschiedlichsten Aufgaben in ganz Mainz zu lösen. Danach erfolgte schon die Planung für den Abschlussabend. Dieser stand unter dem Motto „Serien“. Die Simpsons, Scrubs, Game of Thrones, Die Feuersteins und viele andere waren vertreten. Das Thema fanden wir sehr passend und hatten sehr viel Spaß daran, den Abend mit kleinen Aufführungen zu gestalten. Der Abschlussabend war ein voller Erfolg mit leckerem Grillen und unterhaltsamen Darbietungen bei denen Tränen gelacht wurden. Auch die Ausbilder konnten über sich selbst lachen. Bei lockerer Atmosphäre und guter Musik tanzten alle ausgelassen. Somit wuchsen nicht nur die  Azubis untereinander zusammen sondern auch Azubis und Ausbilder. Am letzten Tag erhielten wir nun endlich unseren Werksausweis. Die Zeit verging wie im Flug und ehe wir uns versahen, waren wir schon wieder in Mannheim. Alles in Allem stand in dieser Woche nicht unser Fachwissen im Vordergrund, sondern wir als Person im Unternehmen sowie die Unternehmenskultur über die wir viel gelernt haben. Nach schon einer Woche fühlen wir uns als echte „Rochianer“. Wenn diese Woche ein InstagramPost wäre würden wir sagen:   #MAINZIGARTIG

Von Johanna Schül, Nina Kazmeier, Eva Heidenreich, Lara Röderer

Tags: Career Blog, Deutschland