Arbeiten in der Innovationsstadt

Warum Mannheim eine Top-Adresse ist

Wo wurde das Automobil erfunden? Das Fahrrad? Und der Traktor? Tatsächliche stammen all diese drei bahnbrechenden Erfindungen aus ein und derselben Stadt. Eine Stadt, die nicht nur historisch gesehen, sondern auch heute noch für ihre Innovationskraft bekannt ist: Mannheim. Mit 4,95 Patenten pro 10.000 Einwohner zählt die Stadt an Rhein und Neckar laut „Forbes“-Magazin zu den erfindungsreichsten Orten der Welt.

In den vergangenen fünf Jahren hat Roche rund 1 Milliarde Euro in den Standort Mannheim investiert, zum Beispiel in dieses geplante Laborgebäude.

Einige davon gehen sicher auf das Konto von Roche, das in Mannheim seinen drittgrößten Standort weltweit unterhält. Mannheim ist Hauptsitz der Roche Diagnostics GmbH, unter anderem mit Kompetenzzentren für pharmazeutische Sterilproduktion, Insulinpumpen und Logistik. Außerdem ist hier die Roche Diagnostics Deutschland GmbH als Vertriebsgesellschaft für die Vermarktung aller Diagnostics- und Diabetes Care Produkte angesiedelt. Mehr als 7.800 Menschen unterschiedlichster Fachrichtungen arbeiten bei Roche in Mannheim und  tragen tagtäglich zum Innovationsreichtum der Stadt bei.

Das amerikanische Wirtschaftsmagazin „The New Economy“ erklärte Mannheim jüngst zum „Manhattan Deutschlands“. Das mag sicherlich an der eigenwilligen, in Blocks unterteilten Innenstadt liegen, die sogenannten „Quadrate“. Doch auch in Sachen Kultur, Wirtschaft, Infrastruktur, Shoppingmöglichkeiten und Lebensqualität hat die Stadt Einiges zu bieten. Denn wo findet sich schon ein Anschluss an den TGV nach Paris in drei Stunden oder zum Frankfurter Flughafen in 30 Minuten, Deutschlands erste Popakademie und eine Clusterregion mit erfolgreich forschenden Medizintechnik-Unternehmen? In der Stadt, die unsere Mobilität verändert hat.

Hier geht’s zum Artikel von „The New Economy“.

Tags: Career Blog, Deutschland