roche, careers, germany, people, blog

Treffen Sie William

Mein Name ist William Zheng und ich studiere BWL-Industrie bei Roche in Mannheim und an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (Jahrgang 2020).

Mein Weg zu Roche

Gegen Ende der Oberstufe stand ich vor der Wahl zwischen einem dualen Studium und einem regulären Universitätsstudium. Das duale Studium überzeugte mich, weil einerseits das Studium sehr praxisorientiert ist und andererseits die Praxisphasen mir ermöglichen, erste Berufserfahrungen zu sammeln. Die Auswahl des Partnerunternehmens fiel dabei auf Roche, weil ich mich auf Anhieb mit der Unternehmensphilosophie „Doing now what patients need next.“ identifizieren konnte. Zu wissen, dass ich durch meine Arbeit einen wichtigen Beitrag im Gesundheitswesen leiste, macht mich stolz ein Teil von Roche zu sein.

Unsere Kultur

Vielfalt und Inklusion sind die Fundamente der Unternehmenskultur bei Roche. Der Mensch steht stets im Vordergrund. Meine Kollegen*innen zeichnen sich durch unterschiedliche Facetten, Ansichten, Lebensweisen und Zukunftsvorstellungen aus. Diese Vielfalt und familiäre Atmosphäre in den Abteilungen begeistert mich seit meinem ersten Tag bei Roche. Trotz der vielen unterschiedlichen Abteilungen, und der Größe des Konzerns, begegnen sich alle stets auf Augenhöhe. Regelmäßige Feedbackgespräche mit meinem Ausbilder/Betreuer erlauben mir, mich sowohl persönlich als auch fachlich weiterzuentwickeln.

Onboarding in Zeiten einer Pandemie

Für die Auszubildenden und Studierenden findet das Onboarding traditionell im Rahmen einer Einführungswoche in Mainz statt. In dieser Woche haben die Azubis die Möglichkeit, sich mit den anderen Berufsgruppen auszutauschen und das Unternehmen näher kennenzulernen. Die aktuelle Situation forderte jedoch ein Umdenken. So fand das Onboarding größtenteils im Home-Office statt. Alle Auszubildenden und Studierenden erhielten das notwendige Equipment, um mobil arbeiten und lernen zu können. Das ungewohnte Arbeitsumfeld stellte zunächst eine Herausforderung dar, da der persönliche Kontakt zu den Kolleginnen und Kollegen fehlte. Jedoch haben wir alle bewiesen, dass wir unabhängig vom Ort arbeiten und lernen können. Die Gleitzeit-Regelung sowie das Vertrauen seitens Roche schafft mir die Möglichkeit, meinen Arbeitstag flexibel zu gestalten.

Die erste Praxisphase

Ich war in meiner ersten Praxisphase im Marketing & Produktmanagement in der Labordiagnostik eingesetzt. Direkt zu Beginn übernahm ich ein spannendes Projekt, welches ich eigenständig während meiner gesamten Praxisphase und darüber hinaus bearbeiten durfte. Dadurch, dass Roche die personalisierte Ausbildung anbietet, wurde auch in meinem Fall individuell auf meine Interessen und Stärken eingegangen. Meine Expertise im Design und in der Webentwicklung stellte sich dabei als nützliches Know-How für die Abteilung heraus. Das Highlight meiner Praxisphase war die Leitung regelmäßiger Meetings mit unseren Kollegen aus Singapur. Dass mir bereits am Anfang des Studiums so viel Verantwortung übertragen wird, hätte ich nicht erwartet, motivierte mich jedoch umso mehr das Projekt zum Ziel zu führen.

Tags: Deutschland, Career Blog